Messumformer


Messumformer (für elektrische Größen) sind Geräte, die elektrische Größen zum Zweck der Messung in eine andere elektrische Größe umwandeln. Ihr Einsatzgebiet ist sehr vielseitig. Um nur drei Beispiele zu nennen, können mit einem MU Messsignale (z.B. mit einem 20mA-Ausgang) über mehrere Kilometer übertragen, Wechselgrößen in leichter messbare Gleichgrößen umgewandelt und die Anzahl der Messleitungen zu einem Messgerät reduziert werden. So werden z.B. bei einer Vierleiter-Leistungsmessung sechs Stromleitungen (Ausgänge von drei Stromwandlern) und vier Spannungsleitungen auf nur zwei Leitungen reduziert, die die gesamte Wirkleistungs-Information enthalten.


Aufbau-Messumformer

Die Messumformer eignen sich zur Messung von Wirk- und Blindleistung bei sinusförmigen Wechselströmen der Frequenz 50-60Hz. Strom- und Spannungsmessumformer eignen sich zur Messung sinusförmiger Wechselströme und Wechselspannungen. Frequenz-Messumformer eignen sich zur Messung von Frequenzen in einer wählbaren Spanne innerhalb der Grenzen von 40 bis 70Hz.

weitere Informationen

 

Stromwandler mit integriertem Messumformer

Stromwandler mit integriertem Messumformer

Die Wandler-Messumformer eignen sich zur Messung sinusförmiger Wechselströme (Nenn-Eingangsströme von 30...1500A). Die Eingangsgröße wird galvanisch getrennt (5kV/1min), gleichgerichtet (Mittelwertbildung) und in einen proportionalen, eingeprägten Gleichstrom (oder eine Gleichspannung) umgeformt.

weitere Informationen

 

Stromwandler mit Frequenzausgang

Stromwandler mit Frequenzausgang

Stromwandler mit Frequenzausgang erlauben es dem Anwender - zur Weiterverarbeitung des Messsignals - auf die Umwandlung des Analog-Ausgangssignals in ein Digitalsignal zu verzichten. Die Ausgangsgröße (Frequenz proportional zum Primärstrom) kann als Impulsfolge direkt digital verarbeitet werden.

weitere Informationen